Leseprobe|Innenteil 01|2015

kontinente_01_2015_01

Auf den Wegen dieser Erde

Zeig uns den Weg in deine Welt,
wo die Worte wahr sind
und die Hände offen für den andern.

Zeig uns den Weg in deine Welt,
wo für alle Menschen Frieden ist
und Liebe die Gewalt besiegt.

Zeig uns den Weg in deine welt,
wo Freude die Angst vertreibt
und die Kinder eine Zukunft haben.

Zeig uns den Weg in deine Welt,
wo für alle Platz ist
und die Unterdrückten aufatmen können.

Zeig uns den Weg in deine Welt,
wo das Leben noch eine Chance hat
und die Erde für alle bewohnbar wird.

Herr, du bist unser Weg,
du bist unsere Zukunft.

(Diemar Rost/Josef Machalke)

kontinente_01_2015_03
Argentinien

Eine Erfahrung,
die nachdenklich macht

Schwester Alfonsa Schiebelbein steht enttäuscht im leren Klassenzimmer.
Schüler und Lehrer kommen an diesem Tag, vielleicht auch an weiteren, nicht zur Schule.

Was ist der Grund?
Die Medien berichten schon wochen- und monatelang über Finanzprobleme und die Zahlungsunfähigkeit der Regierung. Die Inflationsrate ist in kurzer Zeit auf 40 % angestiegen. Das bedeutet eine enorme Teuerung der Lebenshaltungskosten, was die Armutsgrenze vieler Menschen noch weiter ausdehnt.
Nach vier Tagen konnte der Unterricht wieder aufgenommen werden; den Lehrern wurde von der Staatskasse eine Gutschrift ausgehändigt und damit die Gehalts-Nachzahlung in Aussicht gestellt. …

 

kontinente_01_2015_02Argentinien

Das  Gefühl, nicht allein zu sein ,
gibt Kraft und Mut

Zwei Mazlerinnen berichten von ihrem Freiwilligen-Dienst in „Divina Providencia“ in Aldea San Isidro:

San Isidro ist ein kleiner überschaubarer Ort mit vielen liebevollen Menschen, von denen wir freundlich empfangen wurden. Wir sind in einer kleinen Wohnung in der Sekundarschule untergebracht und wohnen ganz in der Nähe der Schwestern.
Wir unterrichten in verschiedenen Klassen Englisch, außerhalb des Unterrichts arbeiten wir auch in der Bibliothek der Sekundarschule.
Beim ersten Elternsprechtag wurden wir den Eltern vorgestellt. Wir dürfen immer mehr spüren, dass wir von Eltern, Kollegen und nicht zuletzt von den Schülern voll als Lehrkräfte akzeptiert und geschätzt sind, was uns natürlich in unserer Arbeit bestärkt und Mut gibt. …

(Bild:
Eine fröhliche Schülerschar bringt Svenja Link (Mitte) und Simone Scheffold (rechts) viel Zuneigung entgegen. )

– vollständige Artikel und weitere Informationen in der kontinente-Ausgabe 01|2015 –

Kommentare sind geschlossen.